Logo

Römerpark News Februar 2016

April 21, 2016
Off

Römische Pionieraxt getestet

Bild einer römischen PionieraxtIm Zusammenhang mit den Baumfällarbeiten in den beiden Wäldchen im Römerpark wurde auch eine nachgebildete Pionieraxt, eine sogenannte „Dolabra“ getestet. Entsprechendes Gerät trugen Soldaten insbesondere dann bei sich, wenn neues Gelände erkundet wurde. Das Werkzeug wurde im Vergleich mit einer modernen Axt getestet und die Beobachtungen festgehalten. Dabei wurde festgestellt, dass vor allem am Stiel der Dolabra noch Überarbeitungen erforderlich sind. Bildliche Darstellungen gibt es auf der Trajanssäule in Rom. Die Dolabra und ihr Einsatz werden auch Thema der Sonderausstellung im Jahr 2019 sein, in der die Landschaft zur Römerzeit im Blickpunkt steht.

Test des Katapults

Bild des Nachbaus eines römischen KatapultesDas über den Förderverein angeschaffte römische Katapult wurde kürzlich im Freien getestet. Dabei wurde festgestellt, dass sehr viel Erfahrung dazu ge-hört, um es richtig zu spannen und einen Pfeil ent-sprechend abzuschießen. Die Testreihe gelang, die tatsächlichen Schussweiten können aber noch deutlich verbessert werden. Immerhin wurde bewiesen, dass das nachgebildete Geschütz voll einsatzfähig ist.

Römischer Wagen übergeben

Bild eines römischen WagensInzwischen hat der Irsinger Wagner Karl Schmitz den Nachbau eines römischen Wagens fertig gestellt und an das LIMESEUM übergeben. Er hat dabei vor allem sein in Jahrzehnten erworbenes Fachwissen mit ein-gebracht. So haben die Räder einen Sturz erhalten, damit die Last abgestützt werden kann. Bei einem ganz geraden Rad würde die Stabilität fehlen. Die Radachse hat eine Unter- und eine Vorachse erhal-ten, damit das Rad sich beim Fahren nicht aus der Achse löst.
Der Wagen hat ferner eine Hinterradbremse, wie sie bis Ende des 19. Jahrhunderts üblich war.
Außerdem ist die Radhöhe vorne etwas niedriger als hinten, so dass der Wagen mehr Schub bekommt und leichter gängig wird. Diese Voraussetzungen sollten erfüllt sein, damit der Wagen bei besonderen Anlässen vorgeführt werden kann, so zum ersten Mal wohl am Internationalen Museumstag, 22.5.2016, ab 11.00 Uhr.

Zusätzliche Nistkästen für den Römerpark

Zur Ergänzung der bestehenden Nistkästen werden Ehrenamtliche gesucht, die neue Kästen bauen. An-leitungen gibt es beim LIMESEUM. Einige Nistkästen befinden sich im Bereich des Aussichtshügels, die dort schon vor Jahren aufgestellt wurden. Auch die neueren am Betriebshof wurden gut angenommen, auch von Fledermäusen.

über den Autor